Selbstmitgefühl vs. Selbstmitleid – warum Selbstmitgefühl heilsam ist

Datum

Das Wort Selbstmitleid ist dir sicher ein Begriff. Selbstmitgefühl hingegen ist in unserem Wortschatz nicht so bekannt. In der Arbeit mit meinen Klient*innen bemerke ich häufig, dass diese Begriffe miteinander verwechselt werden. Deshalb möchte ich in diesem Blogbeitrag darauf eingehen, warum Selbstmitgefühl heilsam ist und warum es nichts mit Selbstmitleid zu tun hat.

SELBST-MITGEFÜHL

…bedeutet, dass wir liebevoll zu uns selbst sind, auch wenn Dinge einmal daneben gehen oder unsere vermeintlichen Schwächen zum Vorschein kommen. Wir nehmen unseren Schmerz wahr und vergessen aber nicht, dass es Menschen um uns herum gibt, die ebenfalls Schmerz in sich tragen. Dadurch entsteht ein Gefühl der Verbundenheit – „Ich bin nicht allein mit meinem Schmerz.“

Hier ein Satz, der Selbstmitgefühl ausdrückt: „Ich versuche, verständnisvoll mit mir umzugehen, auch wenn etwas nicht klappt und aus Fehlern zu lernen.“

SELBST-MITLEID

…hat für eine gewisse Zeit auch seine Berechtigung, aber auf Dauer kann es uns in eine Negativspirale führen. Wir haben das Gefühl, dass es immer nur uns passiert, dass wir allein sind. Kurz gesagt: Selbstmitleid trennt und isoliert uns von anderen.

Hier ein Satz, der Selbstmitleid ausdrückt: „Mir passiert immer so etwas – andere haben es viel leichter“.

Leider führt diese Haltung nicht zu neuen Verhaltensmustern, sondern verstärkt den negativen Kreislauf. Die Forschung rund um die Psychologin Kristin Neff, die als Pionierin auf diesem Gebiet gilt, hat herausgefunden, dass Selbstmitgefühl eine wichtige Zutat ist, um nach Niederlagen weiterzumachen und motiviert zu bleiben.

"Selbstmitgefühl ist eine wichtige Zutat, um nach Niederlagen weiterzumachen."

Warum uns Selbst­mitgefühl häufig schwer fällt

In der gemeinsamen Arbeit mit meinen Klient*innen lege ich einen großen Fokus darauf, Selbstmitgefühl zu fördern. Dabei stelle ich immer wieder fest, dass es vielen Menschen leichter fällt, Mitgefühl mit anderen zu haben als mit sich selbst. Vielleicht liegt eine Erklärung dafür in unserer Gesellschaft. Denn wir werden von klein auf (Schule) dazu erzogen, mit Noten zu konkurrieren, immer besser zu werden, der oder die Beste sein zu müssen. Oft haben Menschen auch Angst, dass sich selbst nicht bemitleiden möchten und schließlich aus den eigenen Fehlern lernen wollen. Gleichzeitig bedeutet Selbstmitgefühl auch, Dinge zu FÜHLEN, die uns vielleicht schon lange begleiten und die wir erfolgreich verdrängt haben. Es gibt also mehrere Erklärungsansätze, warum uns Selbstmitgefühl manchmal so schwerfällt.

Walk&Talk - Beratungen in der Natur im Grazer Bergland (Rinnegg/ St.Radegund)

Zusammen­fassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Selbstmitgefühl eine wichtige Erfolgszutat ist, um schwierige Zeiten besser zu meistern, und gleichzeitig eine wichtige Fähigkeit, um mit uns selbst und unseren schmerzhaften Erfahrungen in Kontakt zu kommen und sie dadurch zu heilen. Selbstmitgefühl ist somit das Gegenteil von Selbstmitleid.

"Selbstmitgefühl ist eine wichtige Fähigkeit, um mit uns selbst und unseren schmerzhaften Erfahrungen in Kontakt zu kommen und sie dadurch zu heilen."

Erste Impulse für dich

Wie können erste Schritte aussehen, um sich selbst mit mehr Mitgefühl zu begegnen?

Erster Schritte & Impulse:

  • Achtsamkeit: In welchen Momenten gehst du hart mit dir ins Gericht? – Versuche im Alltag zu erkennen, wann du dazu neigst, innere, destruktive Selbstgespräche zu führen.
  • Stoppe die negative Spirale: Versuche, diesen Gedanken nicht nachzugehen. Atme stattdessen tief durch, strecke dich und orientiere dich im Raum.
  • Achte auf deine Gefühle & Körperempfindungen: Versuche stattdessen neugierig & offen zu erforschen, was dir dein Körper & deine Gefühlswelt zu sagen haben.
  • Liebevolle Haltung üben: Was kannst du dir stattdessen sagen? Hier sind einige Beispiele:
    • Ich versuche aus dem heutigen Tag zu lernen und liebevoll mit mir umzugehen.
    • Ich bin wertvoll, auch wenn sich heute vielleicht eine vermeintliche Schwäche von mir gezeigt hat.

Gemeinsame Schritte

Du erkennst dich in einigen Punkten wieder und möchtest mehr mit dir in Kontakt kommen und liebevoller mit dir umgehen. In einer Beratungs- oder Coachingeinheit begleite ich dich gerne auf dieser Reise zu mehr Selbstmitgefühl.

Jetzt Kontakt Aufnehmen

Weitere Artikel

Logo In Verbindung

Verbindende impulse

Newsletter

Du wünscht dir mehr Verbundenheit, Freude & Leichtigkeit im Alltag? Trag‘ dich gerne für meinen Newsletter ein und erhalte monatlich kostenlose Impulse, Übungen & Neuigkeiten zu diesen Themen.