Die Frage nach dem Warum: Warum bin ich so, wie ich bin?
Die Frage nach dem Warum - warum bin ich so, wie ich bin? Blogartikel von Jasmin Kumpitsch, Dipl. Psychologische Beraterin

Datum

In den gemeinsamen Beratungseinheiten mit meinen Klient*innen merke ich sehr häufig, dass diese nach Erklärungen suchen, warum sie so sind, wie sie eben sind bzw. warum sie bestimmte Schwierigkeiten im Leben haben.

Warum sind wir eigentlich so, wie wir sind?

Es gibt viele entwicklungspsychologische Erklärungsmodelle, die zum einen erklären, was in den einzelnen Schritten an Entwicklung stattfindet sowie was passiert, wenn in bestimmten Entwicklungsschritten, Dinge (Zuneigung, traumatische Ereignisse etc.) stattfinden oder eben nicht stattfinden.

Wenn du dich mehr mit diesem Thema beschäftigen möchtest, können diese weiterführenden Links interessant für dich sein:

Am Ende des Tages sind diese Modelle auf jeden Fall hilfreich jedoch restlos klären, lässt sich diese Frage auch mit diesen Modellen nicht. Aber sie unterstützen auf jeden Fall beim Prozess sich selbst besser zu verstehen und vielleicht mehr Mitgefühl mit sich selbst zu entwickeln.

Warum uns dieses Warum so beschäftigt...

Meiner Meinung nach liegt es in der Natur des Menschen verstehen zu wollen. Oft geht es uns einfach besser, wenn Dinge logisch erscheinen und wir diese dadurch besser nachvollziehen können. Wir lieben das Gesetz von Ursache und Wirkung, weil wir dadurch das Gefühl bekommen darauf einwirken zu können bzw. dass uns der ein oder andere Fehler nicht wieder passiert. Jedoch folgt nicht alles im Leben diesem Prinzip. Vor allem komplexe Systeme, wie beispielsweise jenes des Menschen, beruhen nicht immer auf Ursache-Wirkung.

Das Warum in der Beratung

Ich gebe zu, dass sich dieses starke Verlangen nach dem Warum manchmal auch auf mich im Beratungsprozess auswirkt bzw. ich diese Frage auch aus eigenem Selbsterfahrungsprozess sehr gut nachvollziehen kann. Oftmals werden wir dieses Rätsel aber nicht vollständig lösen können. Denn oftmals gibt es nicht die eine Sache (außer bei schweren Traumatisierungen wie beispielsweise Unfällen, Gewalt, Verlusterfahrungen etc.), die uns so werden lässt, wie wir uns nun eben vorfinden.

An dieser Stelle möchte ich dir Mut machen und sagen, dass auch wenn es nicht dieses eine Erlebnis gibt, welches dich so fühlen lässt, wie du nun eben fühlst, dass dein Erleben & deine Gefühlslage trotzdem zu 100% berechtigt ist.

"Die empfundenen Schwierigkeiten hängen häufig mit mangelnder Selbstregulation zusammen."

Wie kann nun eine Beratung unter­stützen?

In vielen Fällen erlebe ich, dass diese Fragestellung häufig in Zusammenhang mit „Symptomen“ wie Ängstlichkeit, Stress, Nervosität, Gefühlsausbrüchen, Sensibilität, stark ausgeprägten Gefühlslagen (Ups & Downs, wenig Freude etc.) einhergeht. Diese empfundenen Schwierigkeiten hängen häufig mit mangelnder Selbstregulation (Fähigkeit sich selbst in einen angenehmen körperlichen & psychischen Zustand zu versetzen) zusammen. Da das Thema Selbstregulation so groß und so spannend ist, wird dazu ein eigener Blogartikel folgen. 😊

In der Beratung tasten wir uns Schritt für Schritt an die Themen heran, wo du dir Veränderung wünscht. Neben den Reflexionsgesprächen wende ich auch körperorientierte Interventionen an, um dich dabei zu unterstützen mehr Selbstregulation zu erfahren und diese auch nachhaltig zu fördern.

Reflexions­frage

Am Ende dieses Blogartikels möchte ich dir noch eine Frage zur Reflexion mitgeben, die möglicherweise spannende Impulse bei dir auslöst.

"Was würde sich für dich ändern, wenn du das Warum kennen würdest?"

Lass' es mich gerne wissen

Wenn du möchtest, kannst du diese Antwort mit mir teilen – gerne per Mail oder wenn du Lust hast mehr in dein Inneres einzutauchen, auch in einer Beratungseinheit.

Ich hoffe, ich konnte dir Mut machen und mitgeben, dass du egal, ob es ein Warum gibt oder nicht zu 100% RICHTIG BIST, WIE DU BIST.

Jetzt Kontakt Aufnehmen

Weitere Artikel